Leitbild

Klärwerk bringt Denken und Handeln in Gang.

Durch unseren persönlichen Werdegang sind wir – Eva Bouchoux und Stefan Keller – zu dem Schluss gekommen, dass «Neue Arbeit» eine neue Form der Führung braucht. Was wir brauchen, sind (selbst-)bewusste Manager.
Heute wird von Managern verlangt, belastbar, einfühlsam, und authentisch zu sein. Gleichzeitig werden jedoch Strukturen verändert, unsere Technologie gibt uns immer mehr Möglichkeiten, und die Komplexität des Geschäfts steigt. Wie macht man (heutige und zukünftige) Manager zu den Führungskräften, die wir für unsere Zukunft brauchen?

 

Im Mai 2020 haben wir mit «Klärwerk» ein Projekt ins Leben gerufen, das einen Beitrag zur Gestaltung der Arbeitswelt, der Menschen, der Führungskräfte und der Topmanager von morgen leisten soll. Wir wollen, dass die Menschen lernen, sich wieder mit sich selbst zu verbinden und nach dem inneren, hochmenschlichen Kern zu suchen. Mit «Klärwerk» möchten wir Menschen ermutigen, sich für Veränderungen zu öffnen und sich auf eine persönliche Entwicklungs- und Transformationsreise zu begeben. Wir möchten sie einladen, ihre Authentizität, ihre Talente, ihre Liebe und Menschlichkeit zu entdecken und all dies mit unserem Wissen, unserer Technologie und den Möglichkeiten von heute zu verbinden. Sowohl das Leben als auch das Management sollten einfach und nachhaltig werden, wobei der Mensch und positive (auch wirtschaftliche) Ergebnisse im Mittelpunkt stehen sollten.

Das «Klärwerk» soll nicht nur eine Schule oder eine Anlaufstelle für ein Seminar oder ein Coaching sein, sondern auch ein Ort des Rückzugs und der Gemeinschaft. Ein Ort, an dem Menschen und Ideen wachsen können. Ein Netzwerk und ein Ort der Begegnung, der Menschen in ihrer Entwicklung und ihrem Wachstum unterstützt. Und wo dies auch Spass macht.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie neugierig sind, gerade Veränderungen in Ihrem Leben erleben, Klärung und/oder Unterstützung wünschen. Wir stehen für individuelle Coachings, Beratung, Training und 1:1 Tagesretreats zur Verfügung.

Über uns.

Eva Bouchoux

      
+41 79 698 21 35
In drei Worten.

Vielseitig – einfühlsam – umsetzungsstark

Bildungsweg.

2020    Quantum Core Healing Practitioner

2020    Diplom Soul & Mindfulness Coach CIS

2019    Certified Integral Coach

2001-2003    Diplom Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Produktionsmanagement & Logistik, Fachhochschule Frankfurt/Main (Deutschland)

1997-2001    Diplom Chemieingenieurwesen, Fachrichtung Marketing & Vertrieb, Europafachhochschule Fresenius Idstein (Deutschland)

1996-1997    Abschluss A-Levels / Abitur in England

Berufserfahrung.

1.5 Jahre Coaching und Begleitung von Menschen in Veränderungsprozessen
Integralcoach, Prozessbegleitung, Achtsamkeitstrainerin, Seminarleitung

5 Jahre Kompetenzentwicklung & Training
Entwicklung von funktionalen Trainingsprogrammen, Funktionale Kompetenzentwicklung (Ausbildung, Zertifizierungen), funktionale Assessments von Mitarbeitern, Talentförderung, globales Traineeprogramm, Mentoring und Coaching im Unternehmen

10 Jahre Restrukturierungsprogramme
Mitarbeit in und Leitung von signifikanten Restrukturierungsprogrammen im Bereich Einkauf, Supply Chain und Operations, Organisationsdesign, Abstimmung mit Betriebsräten und öffentlichen Institutionen, Restrukturierungsplanung, (Manufacturing) Footprint Design, Business Process Outsourcing, Aufbau von Shared Service Organisationen

10 Jahre Change Management
Change Management Design, Kommunikationsprogramme, Organisation von Führungs- und Mitarbeiterworkshops, Town Hall Meetings, Strategie-Entwicklung, -kommunikation und -umsetzung

13 Jahre Programm-/ Projektmanagement
3 Jahre Chief of Staff-Erfahrung im globalen Managementteam, diverse Digitalisierungsprojekte im Bereich Einkauf und Supply Chain, Project Management Office regionale / globale Projekte, intensive Zusammenarbeit mit externen Beratungen und BPO-Unternehmen, Erstellen von Unterlagen für Konzernvorstand und Aktionärsversammlungen

15 Jahre Einkauf, Supply Chain und Logistik
Einkauf von Investitionsgütern, Category Management (Indirect Spend), Einführung von Systemen zur operativen und strategischen Beschaffung / eProcurement, Prozessentwicklung, Einkaufsleitung, Performance Management, Organisationsentwicklung, Business Process Outsourcing

2 Jahre Qualitätsmanagement
Erstellung eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 für einen Produktionsbetrieb (Baustoffbranche)

6 Jahre KMU-Erfahrung und 13 Jahre Konzern-Erfahrung

Zur Person.

Meine Kindheit als Tochter eines selbständigen Unternehmers hat mich stark geprägt: wir lebten mitten im Industriegebiet, in einem Haus mit grossen, parkähnlichem Garten, umgeben von der Produktion. Begegnungen mit Mitarbeitern waren Teil unserer Kindheit und noch bis nach dem erstem Studium verfolgte ich die Idee, später als Erstgeborene das Unternehmen meines Vaters in 4. Generation zu übernehmen.

Meine Viel- und Hochbegabung hat meine Schulzeit stark bestimmt und so hatte ich das grosse Glück, die Oberstufe des Gymnasiums in England zu absolvieren und so neben Deutsch auch Englisch beinahe wie eine Muttersprache er erlernen.

Meine Prägungen und wissenschaftlichen Interessen brachten mich zum Studium des Chemieingenieurswesen und die enge Bindung ins Unternehmertum zum Wirtschaftsingenieurswesen. Schon als junger Mensch war es mir wichtig, mit meinen Talenten eine Verbindung zwischen technischen / wissenschaftlichen Funktionen und Leitungsfunktionen / Menschen zu schaffen.

Nach Abschluss meiner beiden Studiengänge war ich damit konfrontiert, dass der von mir angedachte Weg ins Familienunternehmen nicht möglich war – ein Umstand, für den ich mich aufgrund der Horizonterweiterung heute glücklich schätze.

In den vergangenen 17 Jahren habe ich in drei verschiedenen Branchen – Chemie, Pharma und Energie & Automatisierung – gearbeitet. Meine Tätigkeiten in allen Unternehmen waren von grossen Veränderungen geprägt: Turnarounds, Expansion, Restrukturierungen. Es hat mich stark geprägt, dass ich bereits als Trainee mit McKinsey-Beratern zusammengearbeitet habe, sehr früh europäische oder globale Projektleitungsaufgaben übernehmen durfte. Bereits mit 21 Jahren traf ich meinen Ehemann während eines Praktikumssemesters in Frankreich. Die Dreisprachigkeit hat mir sehr im Geschäftsalltag geholfen und immer wieder Türen und Herzen geöffnet.

Seit 2012 arbeite ich in der Headquarterorganisation von  ABB, einem grossen Konzern der Energie und Automatisierungsindustrie. In 9 Jahren im Unternehmen durfte ich zum einen eine teilweise rasante persönliche Weiterentwicklung erleben, wurde jedoch auch mit vielen Veränderungsprozessen in der Organisation und in der Unternehmenskultur konfrontiert. Weiterhin habe ich selbst erfahren dürfen, wie sich Führung als Frau in einem männlich dominierten Umfeld gestalten kann, und was es bedeutet, globale Führungskraft als Mutter von zwei kleinen Kindern zu sein. «Wandler und/oder Vermittler zwischen Welten» war ein Begriff der auch schon früh mein Leben und Tun bestimmt hat.

Im Frühjahr 2018 beschloss ich mich zu einer Weiterentwicklung aus dem Supply Chain Management heraus in den Bereich Operations (Produktion). Eineinhalb Jahre lang habe ich Werksschliessungen und Produktionsverlagerungen an andere Standorte strategisch beurteilt und koordiniert. Besonders spannend war für mich dabei zum einen die enorme Komplexität solcher Projekte, jedoch auch die menschliche Seite. Mir wurde transparent, dass ich seit mehr als 10 Jahren Projekte und Restrukturierungen begleite und in diesem Zusammenhang intuitiv mit jungen und erfahrenen Mitarbeitern interagiere, sie informiere und auch betreue, mit den Veränderungen effektiv und für sie persönlich stimmig umzugehen. Dies bewog mich in 2019, eine Ausbildung als Coach zu machen.

Persönliche Reflektion und private Thematiken führten dazu, dass ich seitdem meine Coachingausbildung mit einem Diplom vertieft habe und in 2021 mit einem Masterstudium abschliessen möchte. Ich befasse mich stark mit Psychologie und mit verschiedenen Weisheitslehren, Konzepten wie dem Schamanismus, mit der Quantenphysik und diversen Heilmethoden. Mein Augenmerk liegt dabei darauf, wie wir diese als Grundlage und Methodik einer neuen, nachhaltigen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Führung nutzen können.

Stefan Keller

      
+41 79 337 89 93
In drei Worten.

Krisenerprobt – mutig – warmherzig

Bildungsweg.

2020    Betrieblicher Mentor

2020    Ausbildung zum Case Manager

2019    Diplom Systemischer NLP Practitioner & NLP Coach (CTAS/ISO/ICI)

2014    Diplom Systemischer Coach & Berater (CTAS/ISO/ICI), Diplom Systemischer Aufsteller Coach (CTAS/ISO/ICI)

2006 – 2011    Ausbildung zum Gleitschirmfluglehrer SHV/DHV/ÖAec und DHV Performance-Trainer

1993 – 1995    Ausbildung zum Hauswart FA

1988 – 1989    Ausbildung Sachbearbeiter für Arbeitsstudien

1979 – 1983    Lehre zum Mechaniker

Berufserfahrung.

6 Jahre Coach und Berater
Betrieblicher Mentor, Case-Manager, NLP-Practitioner, Systemischer Coach und Berater, Systemischer Aufsteller-Coach, Dozent, Referent, Peer Counselor

10 Jahre Gleitschirmfluglehrer und Flugschulleiter
Geschäftsführung und Ausbildungsleitung, Gleitschirmunterricht in Theorie und Praxis, Beratung und Verkauf, Organisation und Leitung von Reisen im In- und Ausland

3 Jahre Verkauf von Investitionsgütern (CNC-Werkzeugmaschinen)

2 Jahre Leiter mechanische Fertigung
Mitglied der Geschäftsleitung

3 Jahre Firma FABI CNC Mechanik
Geschäftsführung und Inhaber, 5 Mitarbeiter, 1 Lernender

6 Jahre Verkaufsaussendienst
Verkauf von Werkzeugen und Spannmitteln
Technische Beratung und Verkauf von Industrieschmierstoffen

3 Jahre Arbeitserzieher / Arbeitsagoge
Jugendheim Schenkung Dapples, Mitarbeit beim Aufbau der Trainings- und Orientierungswerkstatt,
Pädagogische Betreuung von verhaltensauffälligen Jugendlichen im Arbeitsbereich

2 Jahre Hauswart Oberstufenschulhaus 

1 Jahr Technischer Innendienst-Sachbearbeiter

1 Jahr Gruppenleiter CNC Programmierung

2 Jahre AVOR / CNC-Programmierung

5 Jahre Mechanische Fertigung und Montage

Soziales Engagement
Präsident Kantonale Fachkommission für Menschen mit Behinderungen, 
Mitglied der Arbeitsgruppe «Leitbild»,
Mitglied der Jury für den Solothurner Sozialpreis,
Botschafter der Stadt Solothurn,
Botschafter des Wings for Life World Run 2020,
Gründer des «Verein Wings für People»

Zur Person.

Am 29. April 1963 bin ich in Wetzikon im Zürcher Oberland geboren und in Grüt, einem damals kleinen Weiler, zwischen Gossau und Wetzikon zusammen mit zwei älteren Geschwistern in einer Arbeiterfamilie aufgewachsen. Mein Vater war Strassenbaupolier, meine Mutter Hausfrau. Nach der Sekundarschule absolvierte ich ein Lehre als Mechaniker und arbeitete nach deren erfolgreichem Abschluss noch über 7 Jahre im früheren Lehrbetrieb weiter, wo ich mich dank verschiedenen berufsbegleitenden Weiterbildungen zum Leiter AVOR/CNC Programmierung weiterentwickeln konnte.

Im vierten Lehrjahr, knapp 20-jährig, wurde ich bereits Vater einer wundervollen Tochter. Ein gutes Jahr später kam mein lieber Sohn zur Welt. So jung Vater zu sein und Verantwortung für eine Familie zu übernehmen, erforderte Entscheidungen und eine klare Haltung.

Seither hat mich das Leben immer wieder vor grosse Herausforderungen gestellt. Kurz nach der Geburt meines Sohnes überlebte ich einen schweren Auto-Unfall nur knapp. Anfänglich haderte ich gelegentlich mit dem Schicksal. Doch bald erkannte ich, dass ich eben genau an diesen Aufgaben wachsen kann. Diese Chancen und Möglichkeiten begann ich für meine Leben und meine persönliche Weiterentwicklung zu nutzen. Berufliche und private Veränderungen haben mich zu dem werden lassen, was ich heute bin.

Im Januar 2001 startete ich nach einer längeren Businessplan-Phase mit der Produktion meiner Firma Fabi-CNC-Mechanik, einem Zulieferbetrieb der Flugzeug-, Automobil- und Maschinenindustrie. Nach einem guten Betriebsstart beschäftigte ich schon bald 5 Mitarbeiter und einen Lernenden. Meine Firma hatte schnell einen guten Namen und war bekannt für die Fertigung hochanspruchsvoller mechanischer Teile und Komponenten.
Zu den Kunden gehörten die Firmen Hilti Vaduz, ZF Zahnradfabrik Friedrichshafen, Thyssenkrupp Presta Eschen, EPFL Lausanne, Bucher Leichtbau Fällanden, Mettler Toledo, Ferag, Composites Huber & Suhner, Sauber Formel 1 und einige andere. Nach den Terroranschlägen vom 11. September wurde es sehr schwierig. Sowohl die Flugzeugindustrie wie auch die Automobilindustrie brachen massiv ein und es gelang nicht, den weggebrochenen Umsatz mit neuen Kunden zu kompensieren. Ich kämpfte eineinhalb Jahre um das Überleben meiner an sich gut funktionierenden Firma, lancierter ein Eigenprodukt, mit dem ich an der Expo 02 einen Preis gewann, bis ich dann zum Schluss kam, meine Firma zu liquidieren. Dabei war mir wichtig, den wirtschaftlichen und finanziellen Schaden so zu begrenzen, dass ich ihn tragen konnte, ohne einen Konkurs zu erleiden. Ich bin stolz darauf, dass mir dies gelang.

Meine gemachten Erfahrungen konnte ich in meinen weiteren Tätigkeiten als Produktionsleiter einer grösseren Maschinenbaufirma und im Investitionsgüterverkauf nutzen.

Die Fliegerei begleitet mich seit meiner Kindheit. Zuerst in den Träumen, dann mit Modellflugzeugen und später mit dem Gleitschirm und dem Drachen (Delta). Aus meiner Leidenschaft wurde ein Beruf und ich gründete als Fluglehrer meine eigene Gleitschirm-Flugschule. Schüler auszubilden heisst auch immer an ihrem Weg und ihrer persönlichen Veränderungen Teil zu nehmen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Und so wurde ich Coach.

Die Systemische Arbeit und ihre Chancen und Möglichkeiten habe ich in meinem eigenen Leben schon früh kennen gelernt und für meine eigene Entwicklung genutzt.

Mein schwerer Gleitschirm-Unfall vom 26. Juni 2013, der meine Leben ein weiteres Mal ganz wesentlich veränderte, bewegte mich dazu, über meine langfristige berufliche Tätigkeit Gedanken zu machen. Und so habe ich mich entschlossen mich zum systemischen Coach und Berater (CTAS/ISO/ICI) und zum systemischen Aufsteller (CTAS/ISO/ICI) ausbilden zu lassen. Diese ergänzte ich mit der Ausbildung zum Systemischen NLP-Practitioner & NLP-Coach (CTAS/ISO/ICI).

Die PLI Coaching Ausbildung, sowie die Ausbildung zum Betrieblichen Mentor FA und die Ausbildung zum Case-Manager PLI, runden mein Profil ab.